Fehlgeburtsdiagnostik

Bei Fehlgeburten (Aborte) handelt es sich um die häufigste Schwangerschaftskomplikation. 10 bis 20% aller festgestellten Schwangerschaften enden vorzeitig, meist als Frühaborte vor Beendigung der zwölften Schwangerschaftswoche.

Die Ursachen für eine Fehlgeburt können vielfältig sein: Am häufigsten treten Abweichungen im Erbgut (so genannte Chromosomenanomalien) auf. Möglich sind auch anatomische oder autoimmunologische Faktoren. Daneben können hormonelle (endokrinologische) Faktoren oder Blutgerinnungsstörungen (hämostaseologische Faktoren) vorliegen. Schließlich gibt es eine Reihe äußerer (exogener) Faktoren, die einen Einfluss haben können.

Zur Aufdeckung der Ursachen ziehen wir daher, individuell auf Sie abgestimmt, unterschiedlichste Untersuchungsmöglichkeiten, wie etwa eine Chromosomenanalyse oder die Gebärmutterhöhlenspiegelung zum Ausschluss von Gebärmutterveränderungen heran. Aufgrund der Vielfältigkeit der Ursachen kann jedoch bei bis zu 60% der Paare heute noch keine isolierte spezifische Ursache gefunden werden.

Auf Grundlage der Befunde und Ergebnisse beraten wir Sie hinsichtlich einer möglichen Therapie und überlegen mit Ihnen gemeinsam die nächsten Schritte.