Hormonstimulation bei Patientinnen mit hormonellen Störungen

Als eine Ursache für eine ungewollte Kinderlosigkeit kann eine hormonelle Störung bei Ihnen diagnostiziert werden.

Eine unzureichende oder nicht ausgeglichene Abgabe von Hormonen (FSH oder LH) aus der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) hat in der Regel zur Folge, dass die monatliche ordnungsgemäße Reifung der Eizelle und damit auch der Eisprung ausbleiben. Begleitend kann es zu unregelmäßigen Menstruationsblutungen oder zum Ausbleiben der Blutung kommen.

Eine hormonelle Unterstützung mit Tabletten oder Injektionen ermöglicht einen normalen Eisprung und bietet Ihnen damit die Chance einer Empfängnis auf natürlichem Weg. Begleitet wird diese Therapie von einer sorgfältigen Überwachung (Ultraschalluntersuchung und Hormonbestimmungen sowie individuelle Anpassungen der Medikamentendosen), da wir so sicherstellen können, dass die Chance einer erfolgreichen Schwangerschaft für Sie maximiert, mögliche Risiken, wie etwa die Entwicklung zu vieler Eizellen und damit einhergehend Mehrlingsschwangerschaften dagegen minimiert werden.